ARTE, der deutsch-französische Kultursender mit europäischem Auftrag

Rubrik: Gesellschaft Autor: Jitka Mencl-Goudier
August 2021

Der öffentlich-rechtliche Sender ARTE unterstreicht die enge Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich und hat sich einen festen Platz in der europäischen Medienlandschaft erobert. Der deutsch-französische Kultursender wird seit 1992 ausgestrahlt und richtet sich an alle weltoffenen Bürger insbesondere in Deutschland und Frankreich. Alle Programme werden in deutscher und in französischer Sprache ausgestrahlt.

Der Auftrag, dem sich der Sender verpflichtet fühlt, geht aus Artikel 2 seines Gründungsvertrags hervor: "Gegenstand der Vereinigung ist es, Fernsehsendungen zu konzipieren, zu gestalten und (…) auszustrahlen oder ausstrahlen zu lassen, die (…) kulturellen und internationalen Charakter haben und geeignet sind, das Verständnis und die Annäherung der Völker zu fördern.“ Die Partnerschaften zwischen ARTE und den anderen öffentlich-rechtlichen Sendern in Europa unterstreichen den Willen des Kulturkanals, auch Programme zu produzieren und auszustrahlen, die von der Kreativität und der kulturellen Vielfalt in Europa zeugen.

Finanzierung über Rundfunkbeiträge

ARTE ist eine europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (Groupement Européen d’Intérêt Économique, abgekürzt GEIE), die aus den Mitgliedern ARTE France und ARTE Deutschland TV GmbH besteht. Rechtlich gesehen sind die Zentrale, ARTE Deutschland und ARTE France drei eigenständige Unternehmen, die jeweils eine eigene Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie einen eigenen Geschäftsbericht vorlegen müssen. ARTE GEIE genießt Finanz- und Verwaltungsautonomie. ARTE finanziert sich zu 95 % über den in Deutschland und Frankreich erhobenen Rundfunkbeitrag.

Steigender Zuschaueranteil in Deutschland und Frankreich

Laut der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) betrug der Zuschauermarktanteil in Deutschland im Jahr 2020 beim Gesamtpublikum ab drei Jahren rund 1,2 %. Im Jahr 2008 hatte der Marktanteil noch bei 0,6 Prozent gelegen. In Frankreich erreicht ARTE deutlich höhere Marktanteile – im Jahr 2020 betrugen diese 2,9 % und waren damit mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland. ARTE ist der siebtgrößte Sender Frankreichs. (Quelle: Statista)

Vielfältige Programmschwerpunkte

Ein Programmschwerpunkt des TV-Senders sind Magazine. Dazu zählt das europäische Nachrichtenmagazin "ARTE Journal", das zweimal täglich über das tagesaktuelle Geschehen aus Politik und Kultur informiert. Die Welt aus ungewohnter Sichtweise betrachtet das Gesellschaftsmagazin "28 Minuten". Das wöchentliche Magazin "Karambolage" untersucht deutsch-französische Eigenheiten und Kuriositäten auf humorvolle und experimentelle Art. Fragen und Konfliktlagen der Weltpolitik analysiert das geopolitische Magazin "Mit offenen Karten".

ARTE startet The European Collection

Für ein länderübergreifendes Projekt mit dem Titel „The European Collection“ haben sich Mitte April die öffentlich-rechtlichen Sender ARTE, ARD und ZDF mit der französischen Fernsehanstalt France Télévisions und der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG SSR zusammengeschlossen. In den jeweiligen Mediatheken der Partner soll ein vielfältiges Programmangebot einen Einblick in die Gesellschaft Europas geben.

© shutterstock.com