Deutsch-französische Umfrage zur Energiewende und den Kampf gegen die Klimaerwärmung

Rubrik: Wirtschaft Autor: Jitka Mencl-Goudier
März 2021

Für 72 % der Franzosen und 75 % der Deutschen sollte sich vor allem die europäische Ebene um eine Energiewende sowie den Kampf gegen die Klimaerwärmung kümmern. Beide Seiten sprechen sich klar für eine deutsch-französische Zusammenarbeit beim Europäischen Green Deal aus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Pariser Büros der Heinrich-Böll-Stiftung und des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Dezember 2020.

Energiewende als Innovationstreiber und Jobmaschine

Für 54 % der Franzosen und 63 % der Deutschen ist die Energiewende und der Kampf gegen die Klimaerwärmung vor allem eine Chance für ihr jeweiliges Land. Sie sehen darin eine hervorragende Möglichkeit für Innovationen und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Mehr als drei Viertel der Befragten sind allerdings der Meinung, dass ihre Regierungen stärker vorangehen sollten bei der Umsetzung der Energiewende. 60 % der Franzosen und 55 % der Deutschen sind der Auffassung, dass ihre Regierung nicht genug tut für die Energiewende und den Kampf gegen die Klimaerwärmung.

Große Unterschiede in der deutschen und französischen Energiepolitik

Deutschland und Frankreich sind bei den erneuerbaren Energien weiterhin unterschiedlich aufgestellt. Während Deutschland bis 2022 komplett aus der Atomkraft aussteigen wird, stammt über 70 % des französischen Stroms unverändert aus Atomkraftwerken. In Deutschland hingegen ist Kohle neben den erneuerbaren Energien derzeit noch der wichtigste Energieträger in der Stromproduktion Deutschlands. Rund 21 % des Primärenergieverbrauches im Jahr 2018 basierten noch auf Stein- und Braunkohle. (Quelle: BMWI)

Allerdings sind in Bezug auf diese fossile Energie 51 % der Deutschen der Ansicht, dass der für 2038 vereinbare Kohlausstieg „zu spät“ sei. Auch in Frankreich sind 64 % der Menschen im Land eindeutig dafür, zukünftig vorrangig in erneuerbare Energien zu investieren, während der französische Präsident Emmanuel Macron sich klar für die Atomkraft ausspricht und sogar den Neubau von Atomkraftwerken erwägt.

Deutsch-französische Zusammenarbeit beim Europäischen Green Deal befürwortet

Bemerkenswert ist die große Übereinstimmung in den Bevölkerungen von Deutschland und Frankreich zum Thema Energiewende und zum Europäischen Green Deal, der auch in beiden Ländern übereinstimmend vor allem als Chance gesehen wird.

Die Ergebnisse dieser Umfrage zeigen, dass der Europäische Green Deal „wichtig“ für Deutsche (79 %) und Franzosen (78 %) und sogar „wichtig und vorrangig“ für 45 % von beiden Seiten ist. Einigkeit besteht auch darin, dass der Europäische Green Deal vom deutsch-französischen Tandem vorangebracht werden sollte. 80 % der befragten Franzosen und 76 % der Deutschen sind dieser Meinung.

Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz dringende Themen der Zukunft

Weiterhin sind Franzosen wie Deutsche in einer breiten Mehrheit dafür (mit 85 % bzw. 75 %), dass die EU eine Kreislaufwirtschaft voranbringt und gegen Plastik vorgeht. Zu 84 % beziehungsweise 77 % sprechen sich die französische wie die deutsche Seite für eine Landwirtschaft aus, die mit dem Klimaschutz vereinbar ist, die Biodiversität schützt und der Gesundheit sowie den Landwirten einen höheren Stellenwert einräumt.  

Link zur Umfrage: https://fr.boell.org/index.php/de/2020/12/09/francais-et-allemands-attendent-un-engagement-plus-fort-de-lue-et-du-tandem-franco

© shutterstock.com