Deutsche Unternehmen haben im letzten Jahr fast 5000 Arbeitsplätze in Frankreich geschaffen

Rubrik: Wirtschaft Autor: Alexandra Seidel-Lauer, Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer / AHK Frankreich
Juni 2020

Deutschland und Frankreich sind wichtige Handelspartner sind, das ist bekannt: Auch in 2019 ist Deutschland wichtigster Handelspartner weltweit von Frankreich. Der bilaterale Handel zwischen den beiden Ländern belief sich auf insgesamt 173 Milliarden Euro (+1,45% gegenüber dem Vorjahr). Frankreich ist für Deutschland zweitwichtigster Handelspartner in Europa und weltweit Nummer vier nach China, den Niederlanden und den USA. Dabei führte Deutschland Güter im Wert von 107 Milliarden Euro nach Frankreich aus (+1,36%). Die Importe aus Frankreich betrugen 66 Milliarden Euro (+1,6%). Im Jahr 2019 hat Deutschland seinen Handelsbilanzüberschuss zu Frankreich um 0,97% vergrössert, er lag bei 41 Milliarden Euro.

Deutschland und Frankreich sind aber auch wichtige Investitionspartner. Deutschland war im Jahr 2019 mit 228 Projekten wieder der zweitgrößte erwerbsschaffende Direktinvestor in Frankreich, nach den USA (238 Projekte) und vor Großbritannien (173 Projekte). Nach Angaben von Business France haben deutsche Unternehmen 4946 Arbeitsplätzen in Frankreich geschaffen.

Business France verzeichnet im letzten Jahr insgesamt 1468 ausländische Investitionsprojekte in Frankreich (+11%), 39542 Arbeitsplätze sind entstanden oder erhalten worden (+30%). Es wurde vor allem wieder in den produzierenden Sektor investiert, 35% der geschaffenen Arbeitsplätze entstanden dort. Die deutschen Investitionen in Frankreich sind im Vergleich zum Vorjahr um 21% gestiegen und stehen für 15,5% aller ausländischen Investitionen im Hexagon.

Von den 228 deutschen Investitionsprojekten sind 21% industrielle Produktionsstätten. 28% der gesamten deutschen Investitionen verzeichnet der Handelssektor, 11% der Maschinenbau und 9% Transport & Logistik. Die deutschen Investitionen 2018 konzentrierten sich auf die Regionen Ile-de-France (18%), Grand Est (17%) und Auvergne-Rhône-Alpes (11%).

Die deutsche Präsenz in Frankreich wird von der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer und Business France auf derzeit rund 2500 deutsche Unternehmen mit über 320 000 Beschäftigten geschätzt. Die Banque de France geht von einem deutschen Kapitalstock von 63,4 Mrd. Euro aus.

© shutterstock.com