Die Region Provence-Alpes-Côte d'Azur (PACA)

Rubrik: Wirtschaft Autor: Jitka Mencl-Goudier

Die im Südosten Frankreichs gelegene Region Provence-Alpes-Côte d'Azur (PACA) grenzt im Süden an das Mittelmeer und im Osten an die italienischen Regionen Ligurien und Piemont. Im Norden wird sie von der Region Auvergne-Rhône-Alpes und im Westen von der Region Okzitanien begrenzt. Auf einer Fläche von 31.400 km² leben mehr als fünf Millionen Einwohner, davon 80 % in den fünf größten Ballungsräumen Marseille, Aix-en-Provence, Nizza, Toulon und Avignon.

Als drittgrößte regionale Wirtschaft trägt die Region PACA mehr als 7 % zum Wohlstand Frankreichs bei. Mit einem BIP von mehr als 150 Milliarden Euro zählt sie zu den zwanzig Regionen mit dem höchsten BIP in Europa. Die Region ist vorwiegend im tertiären Sektor tätig, wobei Dienstleistungen für Unternehmen und der Tourismus mit 8 von 10 Arbeitsplätzen im Mittelpunkt stehen. Weitere wichtige Arbeitgeber sind die Industrie, die Immobilien- und die Baubranche.

Der Außenhandel ist vor allem auf die europäischen Märkte ausgerichtet

Im Jahr 2016 belegte die Region Provence-Alpes-Côte d'Azur in der Liste der französischen Regionen mit dem höchsten Exportaufkommen den siebten Platz (20,3 Milliarden Euro). Im darauffolgenden Jahr konnte sie ihre Position mit einem Anstieg des Exportvolumens auf 21,7 Milliarden Euro noch stärken. Während Italien und Spanien unverändert die Hauptexportländer darstellen, sind die Vereinigten Staaten anstelle von Algerien zum drittgrößten internationalen Markt für regionale KMU aufgestiegen. Deutschland liegt auf dem fünften Platz. Exportiert werden hauptsächlich Industrieerzeugnisse, mechanische Ausrüstung, Elektro- und Elektronikgeräte, EDV-Ausstattung, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Nahrungsmittel, Transportmaterial und Erdölerzeugnisse. (Quelle: Industrie- und Handelskammer (CCI) Provence-Alpes-Côte d'Azur)

Im Jahr 2017 importierte die Region PACA Waren im Wert von insgesamt 33,9 Milliarden Euro (29,5 Milliarden Euro im Jahr 2016). Die wichtigsten Importländer sind Italien, China und Algerien. Auch bei den Einfuhren liegt Deutschland auf Platz fünf. Die Region importiert hauptsächlich andere Industrieerzeugnisse, Erdöl, im Bergbau benötigte Erzeugnisse, Elektrizität, mechanische Ausrüstung, Elektro- und Elektronikgeräte, EDV-Ausstattung sowie Transportmaterial. (Quelle: Industrie- und Handelskammer (CCI) Provence-Alpes-Côte d'Azur)

Forschung und Innovation von größter Wichtigkeit für die Region

Zahlreiche Akteure der Region sind im Bereich der Innovation tätig, sodass – unterstützt durch die Regionalpolitik der Innovationscluster – ein wahres Innovationsökosystem entstanden ist. Diese Cluster bestehen aus sechs großen Technologieparks, Gründerzentren und einem Unternehmen, dessen Aufgabe in der Beschleunigung des interregionalen Technologietransfers besteht. Mit ihren elf Wettbewerbsclustern liegt die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur in Frankreich auf dem zweiten Platz, hinter der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die akademische Forschung wird von den vier in der Region PACA gelegenen Universitäten getragen, darunter die Universität Aix-Marseille (AMU). Durch den Zusammenschluss dreier Universitäten im Jahr 2012 wurde das größte Universitätszentrum Frankreichs geschaffen. Ein wichtiger wirtschaftlicher und sozialer Faktor ist die Präsenz großer nationaler Organisationen, die ein hohes Maß an Grundlagenforschung ermöglicht.

Eine international bekannte Reisedestination

Aufgrund ihrer günstigen geographischen Lage, ihres angenehmen Klimas, der naturbelassenen Landschaften, des kulturellen Reichtums sowie der zahlreichen, das ganze Jahr über verfügbaren Aktivitäten (Bade-, Agro- oder Geschäftstourismus sowie Wintersportarten) ist die Region PACA nach der Ile-de-France das beliebteste Reiseziel für französische Touristen und die zweitbeliebteste Urlaubsdestination für ausländische Touristen. Jedes Jahr zieht die Region 31 Millionen Besucher an. Im Jahr 2017 verzeichnete die Region 218,2 Millionen Übernachtungen, davon 60,7 % von Gästen aus Frankreich und 22,9 % von europäischen Touristen. (Quelle: Industrie- und Handelskammer (CCI) Provence Alpes Côte d'Azur)

© shutterstock.com