Ein Plan zur Beschleunigung des ökologischen Wandels von KMUs und Kleinunternehmen in Frankreich

Rubrik: Wirtschaft Autor: Jitka Mencl-Goudier
Juli 2020

Das französische Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel, die staatliche Investitionsbank Bpifrance und die Energie- und Umweltagentur ADEME haben am 5. Juni 2020 einen Plan zur Beschleunigung des ökologischen Wandels von KMUs und Kleinunternehmen gestartet. Er soll als Anreiz für französische Unternehmen dienen, im Rahmen ihres Konjunkturpakets in die Ökowende zu investieren.

Der 250-Millionen-Euro-Plan fordert Unternehmen dazu auf, ihre CO2-Bilanz zu reduzieren. Die ADEME und Bpifrance haben zwei Instrumente entwickelt, die Unternehmern bei der Umstellung helfen sollen. Zum einen erlaubt eine kostenfreie Selbstdiagnose namens „Climatomètre“ den Firmen, ihr Engagement zu Gunsten der Umwelt- und Energiewende zu evaluieren. Eine zweite Diagnose namens „Diag Eco-flux“, stellt den Firmen das Know-how von Planungsbüros zur Verfügung, die auf die Optimierung von Energie-, Wasser-, Material- und Abfallmanagement spezialisiert sind. 

Um diese ersten Schritte zu verwirklichen, bietet Bpifrance zwei von der ADEME finanzierte Darlehen an. Das erste ist ein „grünes“ Darlehen für KMUs und hat eine Laufzeit von zehn Jahren mit einem niedrigen Zinssatz und einer um zwei Jahre versetzten Rückzahlung. Das zweite trägt den Namen „prêt économie d'énergie“ (Energiespardarlehen) und ist speziell der Energiewende von KMUs gewidmet, die seit mindestens drei Jahren existieren. Dieses Darlehen wird Ausrüstungen und Maßnahmen zur Energieeinsparung von bis zu 500.000 Euro finanzieren, die in den Bereichen Tertiär- und Industriegebäuden für Energiesparzertifikate beihilfefähig sind.

Weitere Informationen auf: www.bpifrance.fr und www.ademe.fr

© shutterstock.com