Elektroindustrie weiterhin auf Wachstumskurs

Rubrik: Wirtschaft Autoren: Dieter Gläsener / Jitka Mencl-Goudier

Die europäische Elektroindustrie macht heute 16 Prozent des Weltmarktes aus und sollte dieses Jahr erneut um drei Prozent zulegen. Allein die deutsche Produktion an elektrotechnischen und elektronischen Erzeugnissen nahm im Jahr 2017 um geschätzt zwei Prozent auf 122 Milliarden Euro zu und ist damit der fünftgrößte weltweit.

Rekordwerte bei Exporten

Nach einem starken Geschäftsjahr 2018 sieht sich die deutsche Elektroindustrie weiter auf Expansionskurs. Die Produktion soll im laufenden Jahr preisbereinigt allerdings nur noch um rund ein Prozent wachsen. Für 2019 erwartet der Bundesverband ZVEI, dass die Erlöse auf mehr als 200 Milliarden Euro klettern werden. Besonders stark zeigte sich nach Verbandsangaben erneut der Export, der im Jahr 2018 das fünfte Jahr in Folge Rekordwerte erzielte. Exportiert wurden bis Ende November Waren im Wert von 195,4 Milliarden Euro, ein Anstieg um 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zwei Drittel der Exporte gingen nach Europa, die größten Einzelmärkte blieben China und USA.

Deutsche Elektroindustrie mit höchster Beschäftigtenzahl seit 22 Jahren

Die anhaltende Nachfrage nach deutscher Elektronik schafft Arbeitsplätze. Allein im Jahr 2018 ist laut ZVEI die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektrobranche um etwa 13.000 bis auf 880.870 im Juli 2018 gestiegen und ist damit der höchste Wert seit September 2001.

Frankreich drittgrößter Elektromarkt in Europa

Die Produktion der französischen Elektroindustrie ist in den vergangenen Jahren um durchschnittlich 1,7 Prozent pro Jahr gewachsen. Frankreich hat nach Deutschland und Großbritannien den drittgrößten Elektromarkt in Europa. Weltweit rangierte er mit einem Volumen von 67,6 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf Platz 7. Der französische Markt wuchs zwischen 2014 und 2015 um 6,3 Prozent und entwickelte sich damit dynamischer als der gesamteuropäische Markt, der um 4,2 Prozent zulegen konnte. Im Jahr 2015 konnte der Elektromarkt Frankreichs dadurch den bisherigen Höchststand aus dem Jahr 2000 erstmals übertreffen.

Zwar ist Frankreich nicht mehr der wichtigste ausländische Abnehmer der deutschen Elektroindustrie, bleibt innerhalb Europas aber weiterhin der wichtigste Kunde. Weltweit liegt Frankreich hinter den USA und China mittlerweile auf Platz drei im Abnehmerranking. 2017 lieferte die deutsche Elektroindustrie Waren im Wert von 12,9 Milliarden Euro nach Frankreich, 7,6 Prozent mehr als im Vorjahr.