Partner des Pôle Franco-Allemand : die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer

Rubrik: Wirtschaft Autoren: Alexandra Seidel-Lauer / Jitka Mencl-Goudier

Die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Paris und Berlin ist seit fast 60 Jahren Partner der SaarLB und seit Februar diesen Jahres Kooperationspartner des von der SaarLB ins Leben gerufenen Pôle Franco-Allemand.

Die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Paris und Berlin trägt seit ihrer Gründung im Jahr 1955 nachhaltig zum Ausbau der deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen bei. Sie gehört mit ihren 950 Mitgliedern zu den größten deutschen Auslandshandelskammern der Welt. Dank erstklassiger Marktkenntnisse und bester Kontakte in Deutschland und Frankreich ist sie ein kompetenter und vielseitiger Dienstleister. Sie ist seit fast 60 Jahren Partner der SaarLB und seit Februar diesen Jahres Kooperationspartner des von der SaarLB ins Leben gerufenen Pôle Franco-Allemand.

Weltweites Netz von 140 Büros in 92 Ländern

Die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer ist eine vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) anerkannte deutsche Auslandshandelskammer (AHK) und Teil des weltweiten Netzes von 140 deutschen AHK-Büros in 92 Ländern. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vertritt sie offiziell die Interessen der deutschen Wirtschaft in Frankreich. Als bilaterale Institution setzt sie sich für die Belange ihrer Mitglieder auf beiden Seiten des Rheins ein. 

Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Frankreich und Deutschland

Die AHK Paris hilft deutschen und französischen Unternehmen beim Einstieg in den Partnermarkt und bei allen Fragen der Markterschließung. Zur breiten Dienstleistungspalette gehören die Unterstützung beim Aufbau eines Vertriebsnetzes, die Suche nach Geschäftspartnern, Handelsvertretern und Kooperationspartnern, die Veröffentlichung von Geschäftsanzeigen bis hin zur Organisation von individuellen Gesprächsterminen mit Unternehmen und Behörden. Daneben organisiert sie Unternehmerbörsen und Branchentreffen.

Deutschen und französischen Unternehmern und Bewerbern bietet die AHK Paris Stellenangebote und Stellengesuche an. Im Bereich der Aus- und Weiterbildung fördert sie die Mobilität mit interkulturellen Seminaren und dem Test WiDaf (Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft), ein Evaluationstest der berufsbezogenen Deutschkenntnisse.

Wichtigstes deutsch-französisches Netzwerk mit 950 Mitgliedsunternehmen

„Mit unserem Engagement in vielen Gremien, zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten für Unternehmen sowie einem hervorragenden Netzwerk in Wirtschaft und Politik  leistet die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer einen Beitrag zu einer dynamischen bilateralen Kooperation beider Länder und der Unternehmen in einem europäischen und international geprägten Umfeld. Von unseren 950 Mitgliedern kommen jeweils die Hälfte aus Deutschland und Frankreich“, erläutert Alexandra Seidel-Lauer, Bereichsleiterin Medien der AHK Paris. 

„Zu unseren größten Erfolgen zählen der Deutsch-Französische Wirtschaftspreis, der seit 2011 alle zwei Jahre die besten Kooperationsprojekte auszeichnet. Daneben haben wir einen Club der Wirtschaftsjunioren in Paris ins Leben gerufen und organisieren jedes Jahr einen Deutsch-französischen Berufsbildungstag in Paris“, erklärt Alexandra Seidel-Lauer.


Kontaktadressen:

Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer
18, Rue Balard
F- 75015 Paris
Tel: 00 33 (0)1 40 58 35 35

Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer
Charlottenstraße 16
D- 10117 Berlin
Tel: 00 49 (0) 30 206 790 43

www.francoallemand.com                            frankreich.ahk.de