Replay Webkonferenz: Frankreich möchte im Jahr 2021 ausländische Investitionen weiter fördern

Rubrik: Finanzen Autoren: Pôle Franco-Allemand, SaarLBAHK, KPMG, Behr Consulting
Februar 2021

Frankreich zieht ausländische Investoren an. Vor der Corona-Pandemie war Frankreich der attraktivste Investitionsstandort in Europa. Nach dieser Corona bedingten Krise auf der ganzen Welt ist das Jahr 2021 sowohl das Jahr der Hoffnung als auch der Herausforderungen. Durch die vermehrten Impfungen wird es zu neuen Gewissheiten, aber auch zu neuen Fragestellungen kommen. In diesem Zusammenhang kündigte die französische Regierung Ende 2020 eine Erneuerung und eine massive Ausweitung der Unterstützungsmaßnahmen für Unternehmen in Form von finanziellen Hilfen sowie neue steuerliche Maßnahmen, unter anderem eine starke Senkung der lokalen Steuern an.

© shutterstock.com