Schon ein Jahr!

Rubrik: Wirtschaft Autor: Michael Heß
März 2020

Insbesondere die ersten Monate dieser von der SaarLB ins Leben gerufene Initiative waren besonders spannend. Ging es doch darum, ein in der Theorie schlüssiges Konzept in die Praxis umzusetzen und den Pôle als neue Marke im deutsch-französischen B2B-Umfeld zu positionieren. Der Anspruch einer hohen Sichtbarkeit des Pôles in beiden Ländern ist ein ganz wichtiges Element des Konzepts, weshalb die eigene Internetplattform, das Herzstück zur digitalen Vernetzung, durchgängig in beiden Sprachen geführt wird.

Heute können wir mit Fug und Recht behaupten, dass der Start sehr gut gelungen ist, was im Wesentlichen auf drei Erfolgsfaktoren zurückzuführen ist: Es sind zum einen sehr renommierte deutsch-französische Dienstleister an Bord, auch gelingt es uns, auf der digitalen Plattform regelmäßig interessante Themen einzustellen und nicht zuletzt entwickelt sich die Vernetzung, sowohl digital als auch klassisch, mit der gewünschten Dynamik.

Die hohe Bereitschaft der sehr angesehenen deutsch-französischen Partnerunternehmen und -organisationen bei der Initiative mitzumachen und sich aktiv einzubringen, war die Basis für den Erfolg der ersten Monate. Über 20 Partner präsentieren sich und ihre Experten auf der Plattform, stellen eigene Fachartikel ein, organisieren gemeinsame Veranstaltungen oder führen gemeinsame Kampagnen durch.

So vielfältig die Tätigkeitsfelder der Partner sind – die Bandbreite geht von klassischen Rechtsanwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften über Marketingunternehmen bis hin zu wissenschaftlichen Einrichtungen – so vielfältig sind auch die Fachbeiträge auf der Plattform. Neben den Wirtschaftsfakten zu Regionen und Märkten wird über Themen rund ums Investieren, aber auch zu Herausforderungen des täglichen Lebens im Rahmen deutsch-französischer Projekte informiert. Auch werden erfolgreiche Referenzprojekte vorgestellt. Die deutsch-französische PR-Agentur JMG Communications, ebenfalls Partner des Pôles, mit Sitz in Paris unterstützt den Pôle sehr tatkräftig bei der inhaltlichen Gestaltung der Internetseite. 

Die Verbreitung und Vernetzung in Deutschland und Frankreich hat einen ganz besonderen Stellenwert im Konzept des Pôle Franco-Allemand. Schließlich möchten wir eine nationale Referenz in beiden Ländern werden. Patricia Duray, Office Managerin des Pôles und ich selbst werden hierbei durch Mitarbeiter der SaarLB in vielfältiger Weise unterstützt, sei es bei der Organisation von Veranstaltungen, der Suche von Multiplikatoren und potenziellen Partnern, der kommerziellen Ansprache von deutsch-französischen Investoren oder bei der Suchmaschinen-Optimierung der Seite (Search Engine Optimistion, SEO). Daneben unterstützt die Fullservice-Agentur FBO GmbH, welche zusammen mit der SaarLB die Internetseite entwickelt hat, auch bei der stetigen Optimierung der digitalen Plattform. Auch die sozialen Medien sind ein wichtiger Bestandteil der Vernetzung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf LinkedIn. Der Pôle postet dort mindestens zweimal pro Woche neue interessante Inhalte und genießt eine stetig steigende Anzahl an Followern.

Für dieses Jahr haben wir uns einiges vorgenommen. Die Aufbauarbeit in 2019 ist mittlerweile abgeschlossen, weshalb die Vermarktung und Vernetzung noch einmal deutlich verstärkt werden kann und soll. Die ersten Erfahrungen und Feedbacks von Investoren unterschiedlichster Branchen haben uns gezeigt, dass der einzigartige ganzheitliche Ansatz des Pôles dann einen besonderen Mehrwert bietet, wenn es sich um komplexe Projekte handelt – mit Investoren, die bisher noch keine oder nur geringe Erfahrungen im Nachbarland gemacht haben. Je früher der Pôle in diesen Fällen angefragt ist, umso höher der Nutzen. In individuell zusammengestellten Dealteams können so Informationen und Erfahrungen effizient weitergegeben und Unterstützung geleistet werden. Genau diese Facetten des Pôles wollen wir in den kommenden Jahren besonders herausstellen.