Experten

Betreuung insbesondere familiengeführter Unternehmen im deutsch-französischen Bereich

Frank Evers hat seine berufliche Karriere bei einer Big4-Gesellschaft im Bereich Wirtschaftsprüfung in Essen begonnen. Nach Ablegung des Steuerberater- und Wirtschaftsprüferexamen sowie einigen Jahren Tätigkeit als Manager im Bereich Prüfung ist Frank Evers 1999 zur French/German Business Group dieser Big4 entsendet worden.

In Paris betreute er französische Tochtergesellschaften deutscher und skandinavischer Mutterunternehmen. Nach der Ernennung zum Partner kehrte er nach Essen zurück und war dort für familiengeführte Unternehmen zuständig.

Im Jahr 2005 ging er im Rahmen einer Entsendung wiederum nach Paris, um vier Jahre später die Leitung sämtlicher deutsch-französischer Aktivitäten dieser Big4 zu übernehmen. Zu Beginn des Jahres 2014 hat er die Prüfung als commissaire aux comptes (französischer Wirtschaftsprüfer) erfolgreich abgelegt. Neben der Prüfungstätigkeit hat er im Rahmen der deutsch-französischen Aktivitäten aber auch signifikante Erfahrungen bei Due Diligences gesammelt.

Ende 2014 wechselte er dann ins Saarbrücker Büro, um 2015 dessen Leitung zu übernehmen.

Seit Oktober 2019 ist er Direktor des Pôle franco-allemand.

Insgesamt ist Frank Evers nunmehr seit 20 Jahren im deutsch-französischen Umfeld tätig. In dieser Zeit hat er in Essen, Paris und Saarbrücken gearbeitet und sowohl familiengeführte als auch börsennotierte Gesellschaften sowie Tochtergesellschaften von DAX30-Unternehmen betreut.

Dadurch hat er umfangreiche Kenntnisse der Unterschiede in der Gesetzgebung zwischen Deutschland und Frankreich erlangt, um unterschiedliche Problemstellungen in beiden Ländern zu erkennen und darauf hinweisen zu können. Zudem ist er mit den kulturellen Unterschieden bestens vertraut, die immer wieder Stolpersteine in der Kommunikation darstellen und so zu Hindernissen beim unternehmerischen Erfolg werden können.

Mit seinen Erfahrungen und Kenntnissen sowie den Experten des Pôle Franco-Allemand möchte Frank Evers die unternehmerischen Interessen von familiengeführten Unternehmen und Investoren bei ihren grenzüberschreitenden Aktivitäten bestmöglich unterstützen.