Pôle Franco-Allemand > Wirtschaft > COVID-19: Telearbeit verzeichnet einen massiven Boom in Frankreich

Während sich ein Ende des Lockdowns abzeichnet, hoffen französische Arbeitnehmer, dass ihr Arbeitgeber auch in Zukunft verstärkt auf Telearbeit setzen wird.

COVID-19: Telearbeit verzeichnet einen massiven Boom in Frankreich

Während sich ein Ende des Lockdowns abzeichnet, hoffen französische Arbeitnehmer, dass ihr Arbeitgeber auch in Zukunft verstärkt auf Telearbeit setzen wird. Das ist Ergebnis einer aktuellen Umfrage* von Deskeo, dem Betreiber von flexiblen Büros in Frankreich. Die Arbeit im Home-Office bietet zahlreiche Vorteile: Zeitersparnis, weil keine öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden müssen, die Möglichkeit, seine Kinder zu betreuen, Eigenständigkeit, Übernehmen von Verantwortung. Die Studie zeigt, dass die Franzosen weiterhin im Home-Office tätig sein möchten. So gaben 62 % der Befragten an, nach der Ausgangsbeschränkung gern mehr Telearbeit leisten zu wollen.

Diejenigen, die nach der Krise vermehrt in Home-Office arbeiten wollen, führen als Hauptargument zu 38 % Zeitersparnis (keine Verkehrsmittel) und zu 27 % Ruhe an. Im Falle einer allgemeinen Einführung der Telearbeit wären die befragten Arbeitnehmer (77 %) sogar dazu bereit, auf einen eigenen Arbeitsplatz im Büro zu verzichten. Die Entscheidung darüber treffen jedoch noch immer die Unternehmen selbst. Eine Mehrheit der Befragten (55 %) glaubt, dass ihr Unternehmen die Telearbeit befürworten wird. Nur 4 % meinen, dass ihr Arbeitgeber damit voll und ganz einverstanden sein wird, und 51 % geben an, dass dieser dem eher positiv gegenstehen wird. 36 % sind hingegen der Meinung, dass ihr Unternehmen sich eher gegen die Telearbeit aussprechen wird, und für 8 % der Befragten werden die Arbeitgeber eine vollkommen ablehnende Haltung einnehmen.

Auch nach der Ausgangsbeschränkung wird sich die Kultur der Telearbeit durchsetzen. So werden über 85 % der Franzosen eine positive Meinung über ein Unternehmen haben, das die Arbeit im Home-Office anbietet. Umgekehrt werden sich 86 % der Arbeitnehmer ein negatives Urteil über ein Unternehmen bilden, das die Telearbeit ablehnt.

*Online-Befragung nach dem Quoten-Verfahren über das eigenständige Panel BuzzPress France im Zeitraum vom 2. bis 8. April 2020, die unter 2.915 Fachleuten im gesamten französischen Staatsgebiet durchgeführt wurde.

 

Autor: Jitka Mencl-Goudier
© shutterstock.com


Teilen Sie diesen Beitrag

Der Pôle Franco-Allemand ist eine Initiative der SaarLB.

Michael Heß

Direktor Landesbank Saar
Leiter Pôle Franco-Allemand

hess@pole-franco-allemand.de
+49 681 383 2500

Patricia Duray

Projektmanager

duray@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 55

Christine Bieg

Office Manager

bieg@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 60