Pôle Franco-Allemand > Gesellschaft > Magazin(e) Pôle Franco-Allemand, Ausgabe Nummer 3

Dieser brutale Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine und die damit verbundene humanitäre Katas­trophe ist das beherrschende Thema dieser Tage auch in den vielfältigen deutsch-französischen Beziehungen und stellt selbst die großen Krisen der Pandemie und des ökologischen Wandels in den Schatten.

Magazin(e) Pôle Franco-Allemand, Ausgabe Nummer 3

Dieser brutale Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine und die damit verbundene humanitäre Katas­trophe ist das beherrschende Thema dieser Tage auch in den vielfältigen deutsch-französischen Beziehungen und stellt selbst die großen Krisen der Pandemie und des ökologischen Wandels in den Schatten. Welche Auswirkungen der Krieg für die Weltordnung haben wird, kann heute keiner sagen. Auch sind die wirtschaftlichen Konsequenzen noch völlig unklar. Sicher scheint allerdings, dass die deutsch-französische Achse weiter an Bedeutung gewinnt, wenn es darum geht, das freie Europa von heute zu bewahren und zu schützen.

Unter diesen Vorzeichen bin ich trotz aller Unsicherheiten zuversichtlich, dass die Dynamik des Pôle Franco-Allemand drei Jahre nach seiner Gründung auch in 2022 ungebremst weitergeht; dies mit besonderen Blick auf unsere – auch im vergangenen Jahr leider ausschließlich digitale – Veranstaltungen und die diversen Fachbeiträge und kommerziellen Ini­tiativen mit den Partnern und Experten.

Maßgeblich für diese erfreuliche Entwicklung ist das große Engagement der Partnerunternehmen und – organisationen des Pôles. Ein schönes Beispiel ist die mittlerweile dritte Ausgabe unseres Jahresmagazins, an dem sich wieder einige Partner aktiv mit eigenen Beiträgen beteiligt haben. Schwerpunkt ist in diesem Jahr die sich deutlich beschleunigende ökologische Transformation mit einigen interessanten Beiträgen zu dieser Thematik im deutsch-französischen Umfeld.

Allen unseren Partnern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die fortgesetzte gute Zusammenarbeit. Den Lese­rinnen und Lesern wünsche ich viel Freude und Inspiration bei der Lektüre und viel Erfolg bei ihren deutsch-französischen Projekten.

Ihr Michael Heß – Leiter Pôle Franco-Allemand

LINK zum Magazin 


Teilen Sie diesen Beitrag

Der Pôle Franco-Allemand ist eine Initiative der SaarLB.

Michael Heß

Direktor Landesbank Saar
Leiter Pôle Franco-Allemand

hess@pole-franco-allemand.de
+49 681 383 2500

Patricia Duray

Projektmanager

duray@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 55

Christine Bieg

Office Manager

bieg@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 60