Das Deutsch-Französische Institut: Kompetenz­zentrum für deutsch-französische Kooperation

„Seit seiner Gründung 1948 begleitet das dfi Unternehmen, Verwaltungen und Gebiets­körper­schaften bei ihren Kooperationen.“

Ein Forschungs- und Beratungszentrum für alle, die mit französischen Partnern arbeiten.

Das dfi ist ein außeruniversitäres Forschungs-, Beratungs- und Dokumentationszentrum. Mit seinen 20 Mitarbeitern verbindet es praxisnahe Forschung mit verschiedenen Dienstleistungen wie Schulungen, Coachings, Team-Building und moderierten Seminaren. Zu den Kunden des bundesweit einzigartigen Instituts gehören Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Kooperation im deutsch-französischen und allgemeinen internationalen Kontext ist kein Selbstläufer. Für all diejenigen, die mit französischen Partnern bilaterale oder multilaterale Projekte voranbringen wollen, bietet das Institut seine Unterstützung an. Die Beratungsangebote werden in jedem einzelnen Fall passgenau entwickelt.

Unser Angebot bezieht sich auf Fachwissen über Frankreich in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Hinzu kommen interaktive Trainingsformate, mit denen wir deutsche oder deutsch-französische Gruppen auf die Kooperation im interkulturellen Umfeld vorbereiten. Bei Problemen in der Kooperation bieten wir Analysen und praktische Lösungsansätze an.

Das dfi wird teilweise von der Bundesregierung, der Landesregierung und der Stadt Ludwigsburg getragen. Der andere Teil des jährlichen Budgets von ca. 2 Mio. € kommt von privaten Partnern.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Frank Baasner
Direktor

Dr. Eileen Keller
Wissenschaftliche Angestellte

Kontakt

Deutsch-Französisches Institut (dfi)
Asperger Straße 34
71634 Ludwigsburg
Deutschland

Sprachen

Der Pôle Franco-Allemand ist eine Initiative der SaarLB.

Michael Heß

Direktor Landesbank Saar
Leiter Pôle Franco-Allemand

hess@pole-franco-allemand.de
+49 681 383 2500

Patricia Duray

Projektmanager

duray@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 55

Christine Bieg

Office Manager

bieg@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 60