Pôle Franco-Allemand > Wirtschaft > Die Deutsch-Französische Industrie-und Handelskammer verstärkt ihre Mediationstätigkeit

Die Mediation ist eine alternative Methode, um Differenzen und Auseinandersetzungen beizulegen.

Die Deutsch-Französische Industrie-und Handelskammer verstärkt ihre Mediationstätigkeit

Die Mediation ist eine alternative Methode, um Differenzen und Auseinandersetzungen beizulegen. Sie ermöglicht den Parteien, mit Hilfe eines unabhängigen und unparteiischen Dritten, des Mediators, eine für alle Seiten akzeptable Lösung zu finden. Indem sie die Parteien anregt, gemeinsam an der Beilegung ihrer Streitigkeiten zu arbeiten, trägt die Mediation zur Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehungen bei und schafft gegenseitiges Vertrauen.

Die Mediation ist vertraulich, schnell, kostengünstig und zuverlässig. Sie bietet den Parteien die Möglichkeit, bei der Beilegung ihrer Streitigkeit(en) selbst aktiv zu werden, indem sie gemeinsam eine Vereinbarung finden, die ihren Interessen am besten gerecht wird, unter Vermeidung langer Fristen und hoher Kosten eines Gerichtsverfahrens. Die Parteien, die die Mediation in Anspruch nehmen, einigen sich frei untereinander und können das Verfahren jederzeit beenden. Falls die Parteien zu keiner gütlichen Vereinbarung kommen, stehen ihnen die anderen traditionellen Rechtsbehelfe (Gerichte, Schiedsgerichte usw.) zur Verfügung.

Die Rolle des Mediators ist entscheidend, denn er leitet die Gespräche, begleitet die Parteien und hilft ihnen, die Qualität ihrer Beziehungen zu wahren und dabei ihre gegenseitigen Rechte und Interessen zu respektieren. Als ausgebildeter, qualifizierter und erfahrener Spezialist arbeitet der Mediator mit Professionalität und stellt den Parteien sein Fachwissen in den verschiedensten Bereichen zur Verfügung. Die Auswahl der Vermittler ist daher von größter Bedeutung.

Um diesem Umstand gerecht zu werden, sieht das Mediationszentrum der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer einen Akkreditierungsausschuss vor zur Auswahl kompetenter Mediatoren, die Fachwissen und Erfahrung im deutsch-französischen Markt mitbringen, sowie Sprachkompetenz in beiden Sprachen. Somit ist die Deutsch-französische Industrie- und Handelskammer in der Lage, Unternehmen eine Liste renommierter Mediatoren anzubieten, die einen Mediationsprozess sprachlich und interkulturell kompetent begleiten können. Die administrative Begleitung des Mediationsprozesses ist durch das Sekretariat des Mediationszentrums gewährleistet.

„ In Zeiten einer Wirtschaftskrise, wie wir sie gerade erlebt haben, kommt der Deutsch- Französischen Industrie- und Handelskammer die Aufgabe zu, die Unternehmen beider Länder zu unterstützen und sie zu ermutigen, ihre Beziehungen zu stärken. Kommt es zu grenzüberschreitenden Streitfällen zwischen Unternehmen, muss die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer auch in solchen Situationen präsent sein. Aus diesem Grund hat die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer ein Mediationszentrum eingerichtet, das auf die Beilegung deutschfranzösischer Streitigkeiten spezialisiert ist und sich auf anerkannte Fachleute stützt, die über entsprechende Kompetenzen und Erfahrungen verfügen. ”

Patrick BRANDMAIER
Geschäftsführer der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer

Autor: Die Deutsch-Französische Industrie-und Handelskammer


Teilen Sie diesen Beitrag

Der Pôle Franco-Allemand ist eine Initiative der SaarLB.

Michael Heß

Direktor Landesbank Saar
Leiter Pôle Franco-Allemand

hess@pole-franco-allemand.de
+49 681 383 2500

Patricia Duray

Projektmanager

duray@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 55

Christine Bieg

Office Manager

bieg@pole-franco-allemand.de
+33 1 45 63 63 60